Montag, 26. Oktober 2009

Ute: (eine) Symbolische Handlung mit großer Bedeutung (für dich)



Mein Mann ist gebürtiger Berliner und hat im Westteil dieser Stadt gelebt, bevor ihn Arbeit und Familie Mitte der 80-er Jahre nach Köln verschlugen. Die Mauer war für ihn immer ein Ärgernis, sie war nicht nur ein Symbol für das geteilte Deutschland, sondern auch eine persönliche Behinderung, die oft ein Gefühl von "eingesperrt sein" auslöste. Auch wenn ich (als Kölnerin) seine Gefühle gegenüber diesem Betonwerk nicht richtig nachvollziehen kann (zum Glück), löste die Mauer auch bei meinem ersten Besuch in Berlin ein beklemmendes Gefühl bei mir aus.
Am 9. November 1989 fiel die Mauer. Zunächst nur symbolisch, offiziell sollte ihr Abriss erst am 13. Juni 1990 beginnen. Das scherte die Berliner wenig, sie rückten dem "antifaschistischen Schutzwall" auf der Westseite schon vorher mit Hammer und Meißel zuleibe. Schon bei unserem Berlinbesuch im Februar 1990 waren große Teile aus der Mauer gehackt worden. Die Mauerstücke (mit den Graffitis) konnte man sogar kaufen, wenn man nicht selber hacken wollte. Doch es gibt Dinge, die (m)ein Mann tun muss...



Journaling:
Für dich war es nie eine Frage: Die Mauer muss weg. Als (West)Berliner war sie dier immer ein Dorn im Auge, keine Frage. 1990 bekamst du die Chance, an ihrem Abbau mitzuwirken. Auch wenn du mit geliehenem Werkzeug nur ein winziges Stück aus dem Beton gehauen hast, verschaffte es dir Befriedigung. Es war für dich eine symbolische Handlung mit großer Bedeutung.



Und so wurde es gemacht:
Die drei vorgeschnittenen Ringe sind mit Abstandspads leicht überlappend auf der "Füllung" (Stempelfarbe, Journalig, Foto) angebracht. Der kleine Kreis mit dem Pfeil ist aus PP ausgestanzt und dann teilweise mit Glossy Accents versehen. Das Datum ist ebenfalls aus PP ausgeschnitten und mit Brads auf dem CS befestigt. Ein Streifen PP am rechten Rand gleich das zu kleine Foto aus. Beim Sticker "Stop! I need a picture" habe ich den Rand ausgeschnitten und ebenfalls verwendet. Der Fotoapperat ist aus einem größeren runden Sticker ausgestanzt, der Rand dieses Stickers ist unten links auf dem Layout angebracht und dient als Rahmen für ein Stückchen Berliner Mauer.

Material:
Cardstock creme: Dani Peuß*
PP Little Sprout Collection Sunshine (Crate)*
PP Boyfriend Homework (Cosmo Cricket)*
PP Great Escape Words (makingmemories)*
PP Road Map Drew Drop In + Skyline Motor Inn (October Afternoon)*
Die-Cut-Rings: Knave of Hearts Collage Cuts (Collage Press)*
Word Stickers Road Map (October Afternoon)*
Buchstaben: thickers Vinyl Stickers Daiquiri (American Crafts)*
Brads (Basic Grey)
Glossy Accents (Ranger)
Stempelfarbe: Cat's Eye Chalk Charcoal + Warm Red (Colorbox)
Plastikschmetterling (Hersteller unbekannt)
Metallicsteinchen (Hersteller unbekannt)
Rollgarn (Hersteller unbekannt)
Anhänger (Hersteller unbekannt)
Ein Stückchen Berliner Mauer
(*aus dem Oktober 2009 Kit von Dani Peuss)

Miriam: Was Du mir bedeutest?



Schwarz-weiße Kinderfotos haben es mir besonders angetan. Die sind immer so schön ausdrucksstark und sogar bei quietschbunten Kinderklamotten lenkt nichts von Eigentlichen ab: dem wunderbaren Gesichtsausdruck.
Ich liebe dieses Bild, ist es doch einer der wenigen Momente, in denen unser Sohn mal so ernst schaut. Er ist ein echter Sonnenschein und fast immer am lachen. Trotzdem mag ich dieses Bild, auch wenn es so untypisch für ihn ist.
Und was das Journaling angeht: noch vor 6 Jahren hätte ich mir nicht träumen lassen, wie es mir heute geht. Mann, zwei Kinder ... Das war damals so echt nicht in Sicht. Und vielleicht genieße ich dieses recht späte Familienglück deshalb um so mehr und möchte es um nichts auf der Welt anders haben - auch wenn's manchmal alles nicht so einfach ist.



Journaling1:
Was Du mir bedeutest?
Zusammen mit Papa und Joelle: alles.

Journaling2:
Ohne Euch geht nix.
Da kann ich nicht sein.
Da will ich nicht sein.
Da bin ich nicht ich.
Ohne Euch bin ich nur halb.
Nicht richtig.
Eigentlich gar nicht.
Und deshalb ist es nun mal wie es ist:
ohne Euch geht gar nix.
Nie im Leben.
Gut so!



Making Of:
Das Fragezeichen ist ein umgedrehtes Chipboard-S, bei dem ich die Ränder etwas abgeschnitten habe. Dann mit roter Stempelfarbe einfärben und mit Glossy Accents überziehen.
Der Punkt darunter ist ein Glazed Brad. Passte farblich genau.
Für das Journaling rechts habe ich aus weißem CS schmale Streifen geschnitten, beschriftet, zurecht geschnitten und die Ränder distresst.

Material:
PP als CS: Scenic Route - Background - White Lined Paper
Pfeil: Scenic Route - Garden Grove - Die Cut Arrows
Alphas: American Crafts - Remarks - Letter Sticker Books - JFK - Color Set 3
XOXO-Sticker: Pebbles Inc. - Real Life - Cardstock Stickers Die Cut - Labels
schwarzer Stift: Uni Ball - Gel Impact
Ink: Tsukineko - Archival Pigment Ink Pad - Brilliance - Graphite Black und Red
Glazed Brad: Basic Grey - Lime Rickey Collection
Glossy Accents
Label-Sticker
Nähgarn rot
Chipboard-?: Hersteller unbekannt

Nadine - Liebe vor Leuten hat nichts zu bedeuten!



Journaling:
Nicht nur für jetzt, weiß ich, dass du mit deinem Spruch recht hast.
Du bist die beste Mami der Welt!



Material
PP: Offbeat, light hearted, ofb-1387 (BasicGrey)
Alphas: MOMA black (American Crafts) - Negative ausgeschnitten
CS: bunt gemischte Reste; was gerade da war ;)
Stifte: ZIG Millennium + Sakura 3D Glaze, beide schwarz
Stempel: Klartext + Hero Arts

Bella - Ein bedeutender Moment...



Journaling:
als ich Dich zum ersten Mal sah... Du warst so klein, zart & zerbrechlich und ich habe Dich sofort in mein Herz geschlossen

Material:
CS
PP & Sticker: Scenic Route
Klammer: MC Gill
Bordürenstanzer: Martha Stewart

Bella - Minialbum: Ein bedeutungsvoller Tag

Leporello: Mattis 1. Geburtstag







Material:
PP & Sticker: Scenic Route
Paper Clip

Sonntag, 25. Oktober 2009

Eingesendete Werke: Elke - Am Anfang steht der Plan + Am Anfang schuf...













Eingesendete Werke: Gabi - Am Anfang

Hallo zusammen, ich schicke euch hier mal meinen Beitrag zum Anfang. Es ist nicht nur ein Anfangswort sondern auch mein persönlicher Anfang, denn es ist mein erstes Layout, das erste 12" Papier, die ersten Buchstabenkleber und das erste Mal, dass ich
überhaupt irgendwo mitmache.



Hintergrund:
Mein Beitrag zu Anfang ist nicht nur ein Anfangswort, sondern auch mein persönlicher
Anfang, denn es ist mein erstes Layout, das erste 12" Papier, die ersten Buchstabenkleber und das erste Mal, dass ich überhaupt irgendwo mitmache.

Journaling:
Am Anfang
stand pure Ungläubigkeit. Erschrecken. Angst ...
als der Arzt mir ein Foto von dir gab. Es sah aus wie eine Nachtaufnahme vom grauen, verregneten Frankfurter aber darunter stand: Hallo Mama! Mama? Wer ist das? Ich? ICH? Das kann nicht sein! Zwei Wochen habe ich mich in meiner Wohnung eingeschlossen. Habe geheult, gelacht aber mehr geheult. Danach habe ich die Tür aufgeschlossen und bin losgezogen, um deinen ersten Strampler zu kaufen. Rosa! Wenn schon, denn schon ...
und ich fing an, mich auf dich zu freuen.

Am 05.05.05 haben wir beide zusammen angefangen und ich
geb dich nie mehr her



Hintergrund:
Eigentlich wollte ich immer Kinder haben und uneigentlich hat das irgendwie nie geklappt. Meine Beziehung war sehr schwierig und ich dachte die ganze Zeit über einen
Schlussstrich nach und genau da platzte eine kleine Bombe und riß mich förmlich von den Füßen. Schwanger. Jetzt. Auweia. Genau aus dem Grund ist die Journalingkarte auch
so ausgefranzt und zerrissen - weil ich es im ersten Augenblick auch war.

Material:
BasicGrey Perhaps Sari
cremefarbener Carstock
American Crafts Foam-Thickers "Subway" white
EK Success Schmetterlingsstanzer
Distress-Ink Ranger - fired brick
Printout Alphabet

Ich möchte euch für den Anstoß danken, der mir dieses
Gefühl wieder in Erinnerung gerufen hat. ich freue mich
auf weitere Wörter und bin schon sehr gespannt.

Eingesendete Werke: Irma (Miss Marple) - Ich stehe erst am Anfang









Blog: www.missmarple70.blogspot.com

Eingesendete Werke: Martä - Von Anfang an





Blog: http://www.bastel-oase-orsingen.blogspot.com/

Eingesendete Steffi (Steffka) - Das ist der Anfang...





Blog: creativebysteffka.blogspot.com

Eingesendete Werke: Susanne (janalena) - Anfang 30

Die Geschichte zu dem Lo ist, das ich ja geburtstag hatte und dabei gemerkt habe, dass ich nun schon Ü30 bin. Das hat mich schwer beschäftigt und so musste ich das irgentwie festhalten. Da kam mir die Wortspielechallenge gerade recht.



Journaling:
Heute habe ich Geburtstag, Bj. 78, erschreckender weise stelle ich fest, dass ich jetzt definitiv "über 30" bin. Letztes Jahr wurde ich 30, der ganze Hype ging ab mir vorbei, ich war ja schwanger und da habe ich nicht großartig darüber nachgedacht. Aber heute... 31, das heißt über 30, bin ich jetzt alt? Muss ich jetzt auf Ü30 Partys gehen? NEIN, ich bin nicht alt, nur reifer, auch wenn manchmal der Schuh drückt.... aber ich fühle mich gut und ich muss ja keinem sagen, wie alt ich bin. Außerdem halten mich die Kinder jung und bekanntermaßen ist man so alt wie man sich fühlt.
ANFANG 30 - NA UND!

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Alex - Die bedeutende Frage



Text:
hast du mir am 2.2.07 gestellt!
Mit einem riesigen Blumenstrauß, einem schönen Ring und
vor mir kniend. Und ich habe aus tiefstem Herzen "JA" gesagt!
Da wir jedoch bis jetzt keine Zeit hatten, bekomme ich von dir
jedes Jahr zu unserem Bussitag einen Ring überreicht mit der Frage:
"Willst du mich heiraten?"

Bella - Du bedeutest mir





Material:
CS
PP: October Afternoon " Road Map", Cosmo Cricket "The Boyfriend"
Journaling Card: Collage Press
Vinyl Stickers: American Crafts
Rub-On: American Crafts
Bordüre mit SU gestanzt
Kordel

Miriam: DU



Das ist eins unserer liebsten Hochzeitsbilder, die nach der Trauung in dem Schlossgarten im Nachbarort entstanden sind. Stundenlanges Shooting bei hochsommerlichen Temperaturen ... Aber Spaß hat's trotzdem gemacht - und das, obwohl ich es echt hasse, fotografiert zu werden. Doch an diesem Tag konnte mich selbst das nicht schrecken.



Journaling:
DU bedeutest für mich Glück, Zufriedenheit, Verständnis, Gelassenheit, Optimismus, Humor, Feundschaft, Beständigkeit, Angekommensein.
Du bedeutest LIEBE.



Making of:
Die Ränder der PPs und des Fotos habe ich mit dem Edge-Distresser von Tim Holtz bearbeitet.
Der CS (was ja eigentlich PP ist ...) ist mit Distress Ink schmuddelig getrimmt.
Hinter den Chipboard-Rahmen habe ich Crate-Rückseiten-PP geklebt und die Alphas unten direkt in den Rand und oben auf den Rand geklebt. Gibt eine schöne Dreidimensionalität.
Das kleine Schildchen mit "over easy" stammt von einem dieser Randstreifen, auf denen die Hersteller-Angaben sind und ist von Cosmo Cricket.

Material:
DCWV - La Crème Stack
Crate - Avenue Collection
DCWV - Woodland - Green Stack Chipboard
Heidi Swwapp - Center of Attention - Chipboard Alphabet
Uniball - Gel Impact Black
Tim Holtz / Ranger - Distress Ink - Old Paper
Spitzenborte
Journaling-Tag (selbst ausgeschnitten aus Crate-PP)
Basic Grey - Lime Rickey - Glazed Brads
Fotokarton schwarz
... und ein Griff in die Restekiste (gestreiftes PP, Herz, Baum, schwarze Brads)

Nadine - Oje!... Das bedeutet...





Journaling:
(Terminkarte in der Post: Ablesen der Heizkostenverteiler)
Oje! ... Das bedeutet ...
* Bude aufräumen
* Heizkörper freiräumen, ggf. :)
* früh Feierabend machen ...
* warten, warten, warten ... bis es klingelt!
* dass schon wieder 1 Jahr um ist

Material:
grüner CS Bazzill Scallop
Alphasticker Making Memories
Stempel Hero Arts "Owl" B4951
Stempelkissen Adirondack Pitchblack

Sandra - Bedeutung



Journaling (groß):
"Hm? Ob das etwas bedeutet?" "Was das bedeuten soll? Ja was meinst du denn? Was soll was bedeuten?"
"Ach so..." "Ob ich irgendeine tiefere Bedeutung darin sehe, mit meiner kleinen Gießkanne hier Wasser auf dem Balkon zu verschütten und dieses dann mit Metern und abermals Metern an Klopapier wieder aufzuwischen?" "Ganz ehrlich?" "Braucht das wirklich eine BEDEUTUNG?" "Muss es einen tieferen Sinn hinter allem geben, was wir tun?" "Nein?! Na dann kann ich ja in Ruhe weitermachen. Denke ich..."

Journaling (versteckt):

Ich glaube, es gibt tatsächlich Dinge im Leben, denen wir Erwachsene viel zu viel Bedeutung beimessen. Was ist schon 1 Rolle Klopapier und 1 Kännchen Wasser gegen 1/4 Stunde intensives Kinderglück? NIX! - im nach hinein betrachtet jedenfalls...



Zur Entstehungsgeschichte:
Diese beiden Bilder kamen mir bei dem Wort "Bedeutung" sofort in den Sinn. Denn irgendwie scheinen Kinder eine ganz andere Vorstellung von "sinnvollem" Spiel zu haben als Erwachsene. Die Bedeutung von so alltäglichen Dingen wie Klopapier wird von uns doch regelmäßig unterschätzt. Cherry Hill und die neuen farbenfrohen Alphasticker von Mylittleshoebox erschienen mir gerade recht für ein Kinder-LO. Und dann wollte ich ein Stempelchen. Aber welches? Okay, die Frau wäre recht. Also eingefärbt - und dann wollte ich sie eigentlich doch nicht mehr. Genau in dem Moment, als mir der Stempel aus der Hand auf das LO fiel. Blöd gelaufen. Sah doof aus. Also wie retten? Ich wollte definitiv keine sehr kräftigen Stempelabdrücke mehr. Also wischte ich mit dem Stempelkissen nur ganz kurz über den Stempel, drückte ihn noch 2x kreuz und quer aufs LO und überlegte mir, wie ich das ganze jetzt noch retten könnte. Es war eindeutig zu nackt und zu stempellastig - da fiel mein Blick auf die TinyAlphas und die haben genau die richtige Größe für "in die Frau hinein". Und nun passt es wieder einigermaßen, das LO ;-)

Material:
CS: Core'dinations "cardinal"
PP und Journalingcard: October Afternoon, "Cherry Hill"
Stift: Creative memomries
Stempelkissen: Stampin' Spots von Stampin' up, kakaobraun und schokobraun
Alphas: MiniAlphaStickers von Mylittleshoebox "red lipstick"
Klartextstempel
Schmetterlingsstanzer: WEDO
Brads: Basic Grey
und ein Stück Geschenkband sowie 3 Tackerklammern

Ulrike - Ein Fortbewegungsmittel von großer Bedeutung ist in Amsterdam das Fahrrad





Journaling:
Es gibt in der Stadt mehr Fahrräder als Einwohner.
Im Zentrum von Amsterdam ist das Fahrrad mittlerweile das wichtigste Verkehrsmittel, und selbst die Polizei ist dort zu Teil mit dem Fahrrad unterwegs.
Dies Parkhaus am HBf hat Platz für ca. 2500 Fahrräder, aber nicht nur dort sieht man große Mengen abgestellter Fahrräder.





Material:

Kraft CS: Dani Peuss
CS schwarz (zum Fotos matten): Dani Peuss
Ticketstempel: October Afternoon Road Map
Stempel [hier sind die Fakten ]: Klartext-Stempel
Fahrräder: Copyrightfreies PNG via Sure Cuts A Lot mit der Cricut geschnitten
Journaling-Tag: Collage Press "Inventory"

Montag, 19. Oktober 2009

Zweites Wort: Be|deu|tung

Be|deu|tung, be|deu|ten, be|deu|tend, Be|deu|ten|des, Be|deu|tens|te, be|deut|sam, Be|deut|sam|keit, be|deu|tungs|los, Be|deu|tungs|losig|keit, be|deu|tungs|voll

Bedeutung, das ist der Sinn, die Auslegung, der Wert, die Wichtigkeit und die Geltung einer Handlung, eines Wortes oder einer Sache. Was ist für euch von Bedeutung? Macht euch darüber einmal Gedanken, denn

Hier bei Wort|spie|le ; [die Werke] ihr weitere Informationen und Detailfotos zu den Bedeutung(s)- Werken des Wort|spie|le-Desingteams und der Gast-Designerin Sandra (Scrapperia). Lest nach, was hinter den Werken steht, was inspiriert hat, wie das Journaling lautet, welche Materialien verwendet wurden, wie was gemacht wurde. Habt ihr noch Fragen, könnt ihr diese gerne in einem Kommentar stellen.

Liebe Grüße,
Ute und das Wort|spie|le-Designteam

Gast-Designerin: Scrapperia - Freunde bedeuten Glück





Weitere Infos:
Erst als ich das Layout schon komplett fertig hatte, ist mir
aufgefallen, dass ich das Journaling nicht mehr wirklich unterkriege.
*augenroll* Es hätte aber von dem grenzenlosen Glück meiner Tochter
gehandelt, wenn wir manchmal ihre beste Freundin gleich nach der Schule
mitnehmen, und die beiden dann zusammen Mittag essen und Hausaufgaben
machen können. Einzelkinderschicksale...

Material:
Cardstock: Basic Grey
PP: Jillibean Soup, October Afternoon
Alphas: My Little Yellow Bicycle, Jenni Bowlin
Ticket: Tim Holtz
RubOns: Kaisercraft
Stempel: Penny Black

Mehr Sandra auf ihrem Blog: Scrapperia

Montag, 12. Oktober 2009

Ute - Am Anfang war es nur EIN weißes Haar

Egal ob man eitel ist oder nicht, die ersten grauen Haare sind ein wichtiges bzw. ärgerliches Ereignis im Leben einer Frau. Als ich vor einigen Tagen ein paar der kleinen Biester auf meinen Kopf entdeckte, wusste ich, ich hatte nur zwei Möglichkeiten: Mich zu ärgern oder es mit Humor zu nehmen. Da ärgern hässlich macht und ich ein Mensch mit einer positiven Grundeinstellung bin (und mir sowieso meist die Haare färbe), entschloss ich mich für letzteres, tütete die grauen Haare ein und machte mich an dieses Layout mit einer zwinkernden Note:



Text:
Vor eineinhalb Jahren entdeckte ich es. Ich schaute eines Abends in den Spiegel und da war es: Ein dickes, störrisches, steil nach oben ragendes weißes Haar Vorwitzig, mutig, sich nicht versteckend lugte es aus meinem Haarschopf. Es ahnte nicht, dass sein letztes Sekündchen geschlagen hatte: Kurzerhand zupfte ich es heraus und verschaffte ihm ein Seebegräbnis in der Toilette. Das war es dann! Aus, Ende, vorbei.

Dachte ich. Bis gestern. Denn da grinsten mich auf einmal gleich mehrere weiße Haare an, 5 an der Zahl. Aber nicht lange. Auch sie eliminierte ich durch heraus zupfen und der Spuk der vorzeitigen Ergrauung war vorbei. Fragt sich nur, wie lange...



Und so geht es:
Den Titel wurde mit Inkscape erstellt und über die Software Sure Cuts A Lot mit der Cricut Expressions ausgeschnitten. "Anfang" und "Haar" bekamen mehrere Schichten Glossy Accents.

Damit das Layout und der Text nicht ernst(gemeint) herüberkommen, stempelte ich "Zwischenrufe" auf gelbes PP und machte kleine Schilder daraus, die ich auf verschiedene Arten mit Schere, Distresser und Stempelfarbe behandelte und anschließend an passenden Stellen auf unterschiedliche Weise auf dem Layout befestigte.

Das Chipboard-Fragezeichen ist ebenfalls mit Wörtern bestempelt. Mit Clearstamps ist ein kein Problem, im Bogen zu stempeln, da die Stempel bis zu einem gewissen Punkt biegsam sind. Für den "verwaschenen" Eindruck habe ich die halbtrockene Stempelfarbe mit einem alkoholgetränkten Wattebausch abgewischt.

Das "Beweisstück" ist in einer ATC-Hülle. Diese habe ich oben zugetackert und nur am oberen Rand auf das Layout geklebt. So lässt sie sich anheben und darunter kommt der Schriftzug "Alles eine Frage der Einstellung" zum Vorschein. Damit die Hülle nicht hochsteht, wird sie von dem Pfeil "Schau mal" festgehalten.

Die orange Blumenborte habe ich von einer Journalingkarte abgeschnitten und mit 3D-Pads an der Seite vom PP befestigt.


Material:
3D-Schaumpads (Hersteller unbekannt)
ATC-Hülle (Ultra Pro)
Bordürenstanzer Upper Crest (Fiskars)
Brad Lime Rickey (Basic Grey)
Chipboard (Toga)
Eyelets metallic (Hersteller unbekannt)
Glossy Accents (Ranger)
Journaling Book Great Escape (Making Memories)
Knöpfe (Avec)
PP Journal Green 2 von Cra Motion
PP Lime Rickey Fruit Fizz vom Paper Pad 6"x6" (Basic Grey)
PP Lime Rickey Howdy Doody, Lemon Drop, Cherry Cola, Deep Blue (Basic Grey)
PP Delight Spiece (Fancy Pants)
PP Summer Soiree Glimmer (Fancy Pants)
Schrift TTF Staccato
Schrift TTF Florida Project Phase One
Stempel "Wortspiel" (Klartext)
Stempel aus dem Dani Peuß Monatskit Oktober (Klartext)
Stempel von 7 Gypsies
Stempel Datum (Hersteller unbekannt)
Stempelkissen ColorBox Cat's Eye Chalk in Yellow Citrus, Lime Pastel, Warm Green, Prussian Blue, Lipstick Red
Stempelkissen Memories acid free dye ink pad black
Sticker (Zeeman)
Stickles Yellow (Ranger)
weißes Laserdruckerpapier (Schneidersöhne)
Werkzeug für die Titelgestalung: Cricut Expression, Software Sure Cuts a Lot, Software Inkscape

Alex - Layout-Lift: Wehret den Anfängen



Text:
Wir werfen nie Geld in Automaten.
Wir glauben, wenn man einmal Geld einwirft
muss man das immer tun sonst gibt es fürchterliches
Geschrei!

Ulrike - Layout-Lift: am Anfang... war es schwer



Journaling:
* meine geliebten Papiere anzuschneiden, oder gar zu reißen
* mit einem Stempelkissen den Rand zu inken
* mit Acrylfarbe auf einem LO zu schmieren
* ein Journaling von Hand zu schreiben
* und noch so einiges mehr
Das alles fand ich auf den LO´s oder in den Minialben anderer Scrapper super,
nur ich hab mich nicht getraut.
Da war sie wieder meine "Pingeligkeit", die mir im Weg stand.
Inzwischen trau ich mich, experimentiere auch selbst mal herum und bin
begeistert. Es geht also, aber manchmal ist aller Anfang eben schwer.

Material:
PP Basic Grey Sultry
Stempel Klartext " Nummer "
Stempelkissen Color Box Pigment Brush Pad Magenta